... Gedichte werden gedichtet ... ist doch kein Problem

 

... eigene Gedichte   - von Edo Rabius

 

… es war einmal ein Dichter d a,

                                  der hieß Edo – t r a l l a l a

 

- nein, Quatsch,  erste Notiz weg,

 

  Ende, erledigt …..., ich kann das nicht

 

 ... oder doch? Nein, ich kann nicht dichten!

             ... ach, ich probiere es einfach, laienhaft, mehr als schiefgehen

                 kann es nicht, oder? Na gut ...

... wenn der Bleistift tanzt

 

Weihnachtsglocke

 

Wenn  die  Weihnachtsglocke  läutet
hör'  ich  immer  gerne  zu,

denn  ich  weiß, ihr  Klang  bedeutet
- heute  ist

                 "Christkind  Rendezvous"

 

Ostern  feiern  viele,

Pfingsten  gibt  es  auch  im  Land,

und  nach  dem Weihnachtsziele

kommt  dann

                   Silvester - am Jahresrand

 

 Weihnachtsgedicht von  Edo Rabius /  12.2014

 

 

 

Abschied von Weihnachten

 

Abschied von Weihnachten tut nicht weh,

weil ich den Weihnachtsmann nächstes Jahr schon wieder seh.

   Jetzt kommt erst Silvester,

   da feiern wir ja noch viel fester.

      Danach kommt bald der Osterhas,

      der wartet schon auf`s grüne Gras.

         Und auch kommt noch mal Pfingsten,

         da gibt`s kein Schnee, nicht im geringsten.

            Wenn später wieder Weihnachten naht,

            binden wir am Tannenbaum die Kugeln fest, mit Draht.

               Und müssen wir dann nehmen wieder Abschied,

               dann wissen wir, daß es jedes Jahr so geschieht.

 

Weihnachtsgedicht  von  Edo  Rabius  /  12.2010

 

 

Ja, ja, der Osterhas

 

Ja, ja, der Osterhas

saß bei uns im grünen Gras

ein Korb voll Eier auf dem Rücken

es war ein Anblick zum entzücken

Plötzlich fiel der Korb herunter

und die Eier purzelten ganz munter

auch den Abhang noch hinunter

der Osterhas wollte die Eier doch verstecken

unter Bäumen, Büschen, und unter Hecken

nun hat er sie schnell ins Gras gelegt

und sich dann flink davonbewegt

Ein Ei hatte er dabei vergessen

das hat er dann selber aufgefressen

damit die Eier wir auch finden

waren alle angemalt mit bunten Ringen

Am Ostermorgen waren wir fröhlich schon am singen

wollten die Ostereier doch schnell finden

wir haben die Eier auch entdeckt

wo der Osterhas sie hat versteckt

zum Frühstück wurden alle aufgegessen

dieses Jahr Ostern werden wir nie vergessen

 

 

Ostergedicht  von  Edo  Rabius  /  04.2010

 

- Copyright bei Edo Rabius -